Rally Obedience

Rally und Gehorsam im Schilderparcour

Rally Obedience

Wir bieten Rally Obedience seit 2013 an. Es ist eine Sportart, an der nahezu jedes Mensch/ Hund Team teilnehmen kann. Auch bei den Hunden sind alle Rassen vertreten, vom Papillon bis zum Bernhardiner. Parcouranpassungen sind sowohl für gehandicapte Hundeführer, als auch Hunde möglich.

Es geht darum, einen Schilderparcours, der jedes Mal anders aussieht, mit dem Hund gemeinsam korrekt abzuarbeiten. Es gibt dabei verschiedene Übungen wie Sitz/Platz/Steh, verschieden Winkel, Futterverweigerung, Sprünge und vieles mehr. Während des gesamten Parcours darf mit dem Hund kommuniziert werden.
Was bringe ich zum Training mit?

Für den Hund

Kleine Leckerlies und /oder Spielzeug, wenn der Hund es kennt einen Clicker. Im Winter evtl. auch eine Decke oder einen Hundemantel für die Wartezeiten.

Weitere Informationen

Almut

Obfrau Rally Obedience


Wenn du dich für Rally Obedience interessierst schreibe Almut eine Mail. Sie wird sich bei dir melden um zu klären wann und wie du starten kannst.

Turniersport Rally Obedience

Erste Turniererfahrungen kann man, wenn man möchte, recht schnell sammeln. Für Rally Obedience benötigt man keine Begleithundprüfung und die Übungen der Beginnerklasse beherrschen die meisten Hunde im handumdrehen.

Auf Turnieren sehen wir Jugendliche und auch ältere Starter, sportliche und auch nicht so sportliche Menschen. Jedes Team beginnt mit 100 Punkten. Für Fehler werden dann Punkte abgezogen. Gestartet wird in 5 verschiedenen Klassen: Beginner, 1,2,3 und Senioren. Unter den Startern herrscht eine gute Stimmung. Man kennt sich und drückt sich gegenseitig die Daumen.

Für Turniere benötigt man ein flaches Halsband mit Schnalle oder Klickverschluss oder ein handelsübliches Geschirr (kein Erziehungsgeschirr).

Und so kann es dann auf dem Turnier aussehen:

Klasse 3: Almut mit Elin, Hallenturnier Fahrenkrug