Unsere Rally Obedience Sportler erfolgreich auf der LVM 
3. Juli 2018
Tolle Stimmung beim 5. Rally Obedience Turnier
3. August 2018

Tolle Ergebnisse beim Holsteiner Agility Team Cup

Letztes Wochenende stellten sich zwölf Mensch Hund Team vom NPV Altona der Herausforderung Holsteiner Agility Team Cup. Bei schönstem Sommerwetter mit viel Vereins- und Mannschaftsgeist wurden Einzel- und Mannschaftserfolge erzielt.

Im Vorwege war klar, wir Altonaer wollen wieder zusammen am Parcoursrand sitzen. Die Platzreservierung übernahmen Gaby und Alina. Sie fuhren schon am Freitagabend nach Horst. Um 18:36 Uhr dann die frohe Botschaft per Whatsup “Platz ist reserviert!”. Zwischen Gabys und Alinas Zelt wurde der Platz markiert und für Svenjas Zelt freigehalten.

Beim Holsteiner Agility Team Cup (HATC) bilden drei bis vier Mensch Hund Teams eine Mannschaft, egal aus welchem Verein. Der NPV war in vier Mannschaften vertreten. Für “Altonas kopflose Flitzer” starteten Jasmina mit Sina, Toni mit Pepe, Alina mit Franzel und Christin mit Joschy. Unsere Joungster gingen mit dem Motto und Namen “Just for Fun” an den Start. Zu diesem Team gehörten Lena mit Leila, Julie mit Frieda, Sarah Lena mit Yuki und Jasmina mit Ally. Die drei Altona Teams Svenja mit Ewok, Patrick mit Phoebe (Fibi gesprochen) sowie Gaby mit Bee wurden von Bettina mit Ayumi  unterstütz und nannten sich “Drei Engel für Ewok”. Maike ist wie schon letztes Jahr in der Mannschaft “Four for fun” gestartet. Allerdings nicht mit Sunny, die Ende 2017 ihre Turnierkarriere beendet hat, sondern mit Marla, dem Hund von Priska.

Insgesamt gingen 26 Mannschaften an den Start. Für die Qualifikation fürs Finale des HATC zählen fünf Läufe des Wochenendes. Es werden die Fehlerpunkte addiert. Ein fehlerfreie Lauf = 0, Fehler und Verweigerung jeweils 5, Zeitfehler je Sekunde 1 und eine Disqualifikation wird mit 40 gewertet. Bei Mannschaften mit 4 Startern gibt es ein Streichergebnis der Gesamtergebnisse. Das Credo lautet also “durchkommen für die Mannschaft”!

Die Stimmung im Atonaer Lager war super. Bei allen Läufen der Vereinskameraden fieberten alle mit. Jeder Lauf wurde gefilmt, Gassirunden, Essen und zur Toilette gehen wurde in die Zeit zwischen den Läufen gelegt. Dazu kam das Wetter, es war sehr sonnig, sehr schön, aber auch sehr heiß. Altona hatte gut vorgesorgt, mit definitiv den meisten Sonnenschirmen am Parcoursrand.

Am Samstag lief es für uns nicht schlecht. Die Parcours von Dennis Treu waren anspruchsvoll, aber machbar. Wir hatten kaum Disqualifikationen zu verzeichnen. Am Ende des Tages wurde die vorläufigen Platzierungen der Teamwertung nach Jumping, A-Lauf und Spiel verkündet: “Just for Fun” Platz 16, “Drei Engel für Ewok” Platz 9 und “Altonas kopflose Flitzer” Platz 4. Auch die Einzelergebnisse ließen sich sehen. Alina mit Franzel Jumping 3 und Spiel medium jeweils Platz 3. Jasmina mit Ally in ihrem allerersten Turnier-Lauf Jumping 0 smal Platz 1. Jasmina mit Sina in der A3 smal Platz 2. Antonia mit Pepe A2 large Platz 1 und letzte Qualifikation für den Aufstieg in die A3. Sarah Lena mit Yuki A1 large Platz 1 und 1. Qualifikation. Lena mit Leila im Jumping open smal Platz 3 und im A1 smal  Platz 2, eine Qualifikation.

Der Sonntag begann mit einem verdammt schwierigen Jumping 3 Parcours. Nur weniger Starter kamen ohne Disqualifikation durch. Das bedeutet vor allem für reine A3 Mannschaften einen Rückschlag. Bei den Engeln kam keiner durch und auch für Toni, bei ihrem ersten Start in der 3, gab es eine Disqualifikation. Insgesamt waren die Jumping und A Parcours, heute von Katrin Treu gestellt, eine Herausforderung. Es gab mehr Fehler und Disqualifikationen für alle Mannschaften als am Tag zuvor. Am Ende des Tages wusste keine Mannschaft so recht wo sie stand.

Die besten 10 Mannschaften qualifizieren sich für den Finallauf. “Altonas kopflose Flitzer”auf Platz 2 und auch Maike mit “Four for Fun” Platz 7 hatten das Finale erreicht. “Drei Engel für Ewok” waren zurückgeschlagen auf Platz 15 und unsere Jugend “Just for Fun” in der A1 sowie A0 konnten Platz 16 von 26 halten.

Im Finallauf steht alles wieder auf Null. Nur die Startreihenfolge wird durch die Platzierung bestimmt. Also die Mannschaft auf Platz 10 geht zuerst an den Start. Die Flitzer starteten als Vorletzte. Bisher waren nur zwei Mannschaften komplett mit 0 Fehlern durchgekommen. Die Devise hieß keine Fehler, kein DIS, Kontaktzonen und Tunneleingänge kontrollieren, Nerven bewahren! Und es hat geklappt, alle kamen mit 0 Fehler durch. Noch eine Mannschaft, aber auch die hatten keine Fehler. Nun war die Frage, schaffen wir es aufs Treppchen?

Aber zunächst kam die Einzel-Siegerehrung. Heute mit Platz 2 für Jasmina mit Sina im Jumping 3 smal, Svenja mit Ewok in der A3 smal Platz 3, Lena mit Leila im Jumping Open smal Platz 2 und für Juli mit Frieda in der A1 Platz 2, ihre erste Qualifikation. Bei der Mannschaftssiegerehrung wurde es richtig spannend. Als die Ananas, der vierte Platz, an den Flitzern vorbei ging, war der Jubel groß. Aber welcher Platz wird es. “Altonas kopflose Flitzer” erreichten Platz 2.

Es waren zwei wunderbare Turniertage, die das Team der Holsteiner Agility-Flitzer super organisiert hat. Wir bedanken uns und freuen uns schon jetzt auf den 5. Holsteiner Agility Team Cup in 2019.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.