Frohe Weihnachten! 🎄💛 🐕
25. Dezember 2022

Der Verein stellt sich vor – Caro (Mitglied Agility & Unterordnung)

Caro ist 43 Jahre alt, Mutter von zwei Töchtern und mit Familienhund Captain, genannt „Cappi“, noch relativ „frisch“ im NPV Altona. Unsere Mitglieder Christian und Alissa kennt Caro aus der Nachbarschaft – aus gemeinsamen Spaziergängen wurde schließlich der Vereinseintritt im Sommer 2021. Das Agility-Fieber hat auch hier wieder zugeschlagen. Seitdem trainiert sie mit dem dreijährigen Mini Australian Shepherd dienstags bei Christian Agility in der Anfängergruppe und bei Petra mittwochs Unterordnung. Viele unserer Mitglieder trainieren in verschiedenen Sparten, die Unterordnung eignet sich da perfekt als Vorbereitung auf die Begleithundeprüfung – ein Muss, wenn das Mensch-Hund-Team plant, bei Turnieren zu starten. Bis dato turnen Cappi und Caro zwar „nur“ in ihrer Freizeit, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Die Begleithundeprüfung ist auf jeden Fall ein To Do, was sich die beiden für das nächste Jahr vorgenommen haben.

Jeder von uns fing mal klein an. Im Hundesport sind sowohl Caro als auch Cappi Neulinge. Der Mini Aussie hat riesigen Spaß an der Unterordnung und auch Agility scheint ihm richtig gut zu liegen! Achtung, O-Ton: „Bestimmt wäre er beim Agi noch besser, wenn sein Frauchen endlich mal ein bisschen schneller wäre und den „Belgier“ vom „Franzosen“ unterscheiden könnte“. Die Agility-Fans unter uns können das sicherlich sehr gut nachvollziehen 😂

Die persönlichen Erfolge der Zwei liegen derzeit noch außerhalb des Hundesport, sind aber nicht weniger hervorragend. Für Cappi ist es wohl auf jeden Fall die im Sommer 2021 abgeschlossene Ausbildung zum Assistenzhund, in diesem Fall zum Diabeteswarnhund.

Das kam aus einer Not heraus, denn Caros jüngste Tochter hat mit drei Jahren Diabetes bekommen. Auch wenn das Diabetesmanagement heutzutage so gut ist, dass man eigentlich keinen Hund als Unterstützung benötigt, weil es überall Alarme gibt und piept, wenn die Werte abweichen, so ist Cappi doch mit vollem Einsatz dabei und zeigt jede Unterzuckerung mit Begeisterung an!

Ein toller Nebeneffekt der Ausbildung ist, dass der Hund überall mit hindarf – auch dahin, wo Hunde eigentlich nicht erlaubt sind. Im Flugzeug zum Beispiel darf er an den Füßen sitzen und auch in der Hamburger Elbphilharmonie war er schon.

Was magst Du am NPV Altona? „Cappi und ich kommen beide sehr gern zum Verein. Wenn ich vor dem Training mein Auto parke, dann flippt er schon vor lauter Begeisterung aus. Ich freue mich auch zu sehen, wie sehr er unsere Trainer:innen liebt und mit wieviel Motivation er bei der Sache ist. Cappi ist im Sommer sogar einmal seiner Gassi-Gruppe an der Tarpenbek entwischt und zum NPV geflitzt. Irgendwie musste er gewusst haben, dass dort auch ein bisschen Heimat ist. 

Neben den vielen netten Menschen mag ich das Engagement und das fröhliche Miteinander im Verein sehr. Auch beim Arbeitsdienst hat man immer mal wieder die Gelegenheit, neue Vereinsmitglieder kennenzulernen. Beim Quatschen und Spaß haben ist das Laubharken doch gleich viel unterhaltsamer.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert